carina's most awesome time in canada

Boston

Heyy Leute, bevor ich euch von meinem letzten Wochenende in Boston erzähl, kommt noch ne kleine Geschichte, die sich am Wochenende zuvor zugetragen hat... Die Bishop's uni hat den sogenannten Bankers Day organisiert: ein Treffen in Montreal, bei denen Alumni der BU, die jetzt in Finance arbeiten, Vorträge halten, man sich mit ihnen unterhalten kann, es Häppchen gibt, etc und das alles natülrich im Businessstyle Die Vorträge waren ganz interessant, die meisten waren bei Banken angestellt, als Fondmanager, etc., aber worum es größtenteils ging war eher die Frage, wie sie an diese Jobs gekommen sind - da waren zum Teil lustige Geschichten dabei! Aber wie es nunmal so ist auch echt langweilige Sprecher :D Nachdem wir morgens um 10 schon von Lennoxville aus losgefahren sind, wollte der Bus um 5.45pm schon wieder Richtung Heimat abfahren... Aber wenn man schon mal in Montreal ist, dann muss man das doch nutzen??! JA, hab ich mir auch gedacht und schwuppdiwupp hatte ich Maxim, einen weiteren deutschen Austauschstudent, Robbie und Vince ( die ich gerade erst auf der Busfahrt kennengelernt hab ^^) überredet, dass wir in MOntreal noch was essen und feiern gehen! Und nachdem die ienen Freund hatten, der hier mim Auto war, war der ideale Abendplan gefunden: Wir gehen essen, feiern und ich fahr nachts irgendwann zurück nach Lennoxville, weil Vince um 7.30am bei der Army antanzen musste,Robbie noch ein Hockeyspiel hatte und ich ne ganze Menge zu arbeiten. Gesagt getan - nach einer Robbietour durch Montreal mit erfundenen und echt geilen"hier wurde Hockey erfunden", "an der Ecke dort wurde 2Pac geborten"- Kommentaren, einem kurzen Ausflug zu einem Aussichtspunkt über Montreal sind wir zu Robbies Elternhaus gefahren und die anderen haben da kräftigst kräftigst getrunken. ^^Dann haben wir uns auf in eine Bar gemacht - in der Maxim schon seinen Maximalpegel erreicht hatte und Jeff zu FEJ wurde ( so à la Jeckyll und Hyde!)!! Er war andauernd verschwunden, war wütend und wollte einfach nicht gehen! Nach beinahe 2 Stunden Sucherei hatten wir ihn dann überredet und sind in einen Club namens Tokyo gefahren! Wir hatten Riesenspaß - besonders Maxim haha - obwohl die Musik noch schlechter war, als das Publikum! Als wir dann zurück zum Auto gegangen sind - SCHEIBE EINGESCHLAGEN!!!! TJA leute, das ist Montreal ^^ Daraufhin hat Jeff beschlossen, nicht mehr heimzufahren und was haben wir gemacht? Natürlich allesamt im Wohnzimmer von RObbies Eltern geschlafen - mit einem Hund und einer sterbenden Katze. Am nächsten Morgen haben wir alle möglichen Leute versucht zu finden, die von Montreal nach Sherbrooke zurückfahren und "glücklicherweise" fanden wir welche... Nach einem geilen Montreal-Bagel-Frühstück (die sind hier berühmt) und einem Beavertail (hammerlecker) sind wir losgeschippert!Aber unsere Fahrer haben es geschafft, durch Stopps an Buchläden, zuhause, etc. dass wir erst nach 5pm angekommen sind!!! Nachdem ich seit dem Vortag um 9 Uhr die 10cm-Highheels anhatte und nicht Zähne geputzt hatte, war ne Dusche echt nötig!! TROTZDEM obergeiles spaßiges Wochenende So jetzt mal zu Boston: wir waren insgesamt zehn Leute in zwei Autos: Cornelius, Maxim, Susan, Katja, Kimmo, Vincent, Viktor, Mikael, Daniel und ich. An der Grenze in die USA wurden wir natürlich erstmal schön rausgefischt. Auf die Frage, ob wir Alkohol imtbringen, antwortete Cornelius " No I don't have anything" und Maxim fügte hinzu " I got two beers"- der COP gleich typisch böser Amicop " WHAT ELSE ARE U LYING ABOUT???" Dann wurden unsre Sachen durchsucht, aber immerhin gings nach ner halben Stunde schon wieder weiter....(Achja am Anfang mussten wir eh einmal umdrehen, weil ein gewisser Herr M. seinen Pass vergessen hatte :D ) Am ersten Abend sind wir dann noch essen gegangen und haben anschließend einen Club aufgesucht. Zum Glück kam ich beim ersten rein, denn da war ich ja noch nicht 21!Aber aus dem wurden wir dann von einer wütenden kleinen Asiatin rausgeschmissen "THIS IS MY FUCKIN PLACE; GET OUT OF HELE!!PAY ME THE THLEEHUNDLEDTHOUSAND!!" Anscheinend hatte sie Stress mit ihrem Mitbetreiber oder so :D Auf jeden Fall konnte ich dann bei den nächsten zwei nicht reinkommen, daher sind dann Katja, Susan, Cornelius und ich heimgefahren. Am nächsten Tag haben wir dann das volle Kulturprogramm gemacht - als erstes sind wir nach Harvard, durften dort aber nicht rein, weil die gerade demonstrierten -.- LAME! Unser zweiter Versuch bei der Samuel Adams Brauerei einen RUndgang zu machen ist dann leider auch ins Wasser gefallen, weil da zuviele Leute waren! Aber dafür sind wir dann den Freedom Traill entlang gedackelt, haben Paul Revere's Haus gesehen, seine Statue, den Cemetry des Independence Wars, King's Church, etc... Boston ist wirklich eine schöne Stadt, denn es gibt auch alte Viertel, wie z.b. das italienische! Überall kleine Cafés und Restaurants, alte Backsteinhäuser und kleine Gässchen! Schön Nachdem dann einige abends sich ein NHL Spiel angesehen haben, sind wir in ein ganz kleines italienisches Restaurant gegangen und haben lecker gegessen Dann sind wir noch an der alten Harbourfront entlang gegangen und haben einen Abstecher nach Chinatown gemacht! Sonntags war dann Rückfahrt angesagt. Wir sind noch am MIT Hauptgebäude vorbei, über die Harvardbrücke in die Innenstadt gegangen und haben uns die Malls angesehen - die aber eher enttäuschend waren! Und schon gings wieder zurück nach Canada! An der Grenze.... durften wir dann auf Herrn M. knapp ne halbe Stunde warten, weil seine Eltern ihn bei ihrem Besuch in Kanada 1997 als permanent resident angemeldet haben :D wenigstens ist das jetzt bereinigt!! So das wars von meinem Wochenende Liebste Grüße aus Kanada xxx

3 Kommentare 18.11.11 00:34, kommentieren

Heyy meine lieben! Jetzt hab ich alle meine midterms endlich rum und daher ist auch wieder Zeit für einen neuen Eintrag Da Klausurenzeit war, sah es mit Ausflügen natürlich eher weniger gut aus: jeder am Lernen, Präsis,etc... Wir haben uns an einem Wochenende aber immerhin einen kleinen Trip nach Coaticook gegönnt. Ca. 40 min Busfahrt von hier in Coaticook ist nämlich die weltlängste Hängebrücke der Welt! Klingt ultraimposat ne?!?! HAHA aber die war ultrakurz - zumindest nicht so lang, wie man sich das so vorstellt ^^ Mir wurde aber erklärt, dass es kaum möglich ist, noch eine längere zu bauen! Auf dieser Hängebrücke hat es schon extrem gewackelt, was uns natürlich dennoch nicht davon abgehalten hat, wie wild herumzuspringen Auf der Rückfahrt haben wir dann einen Zwischenstopp bei einer Eismanufaktur gemacht : heiliger Bimbam war das geil! Ich hatte Cheesecake mit Erdbeeren, Blaubeere und Cookies & Cream und die Kugeln waren jeweils so groß wie meine Faust! Superlecker Dieses Wochenende ist ja- wie ihr alle wisst: Halloweeeeen! Und im Gegensatz zu Deutschland, wird das hier mal wieder exzessiv gefeiert! Aber zunächst: Der Tradition zuliebe haben wir Kürbisgesichter geschnitten Ich weiß gar nicht, wieso ich das vorher nie gemacht hab - macht echt Spaß und sieht cool aus Also aber nun zum eigentlich wichtigen: Halloween ist ja wie ihr wisst am Montag, aber wir haben am Donnerstag, Freitag und Samstag gefeiert und genauso wird das auch am Montag weitergehen Einige Leute haben für jeden einzelnen Abend ein anderes Kostüm - die geben hier also echt Unmengen an Geld dafür aus puuh! Bei den Mädls war wie immer vorne, hinten, oben, unten alles ultrakurz und eng! Jungs, da hättet ihr EINIGES zu sehen gehabt!! Es gab slutty Nonnen, slutty Alice in Wonderlands, slutty Bavarian girls, slutty Sluts, .... Aber es war wirklich cool anzusehen, weil JEDER verkleidet war, da machts natürlich am meisten Spaß Ich war natürlich auch verkleidet Wie ihr vllt auf Fb schon ein paar Fotos gesehen habt, war ich am ersten Abend Al Capone, am Freitag ein Nerd und gestern dann ein Bauarbeiter Das mit dem gruselig wird hier ja nicht so ernst genommen Nur für Montag muss ich mir noch was überlegen! Am Freitag waren wir auf einer Homeparty - ziemlich geil! BIs auf dass meine Jacke plötzlich in einem Treppenaufgang eingesperrt war, weil der Typ, zu dessen Zimmer diese Treppe ging, die Tür zugesperrt hat, aber natürlich so hacke war, dass er weder durch Anrufe, noch durch Rumgeschreie seines Namens von den Toten erweckt werden konnte -.- Aber ich hab sie am nächsten Tag zum Glück noch bekommen Nach der Homeparty sind wir ins Lion geganen und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie das aussah, als ich da reingegangen bin: von einer Einrichtung, wie Tischen, Stühlen oder Wänden war nichts mehr zu sehen!!! Es stapelten sich regelrecht die Menschen, alle Standen auf den Tischen, Stühlen, auf der Bühne, auf dem Riesenkürbis auf der Bühne - sah echt wahnsinn aus und es ging übelst ab Echt ein guter Abend! Der gestrige Abend (auf einer viel zu überfüllten Hausparty und anschließend im Club Gait) endete dann mal ganz blutig... Ein Idiot im Club hat gemeint, er müsse einen Besen durch die Gegend werfen und hat damit eine andere deutsche Exchangestudentin am Kopf getroffen, die daraufhin zu ihrem blutigen Makeup gleich mal noch richtiges Blut über ihr Gesicht laufen hatte! Was aber echt geil war... es hat gestern zum ersten Mal geschneit!!!! Es SCHNEIT!!! Ende Oktober! Wie soll das nur weitergehen?!? Laut Plan werden wir übrigens übernächstes WOchenende nach Boston fahren! Und dieses Wochenende mach ich einen Ausflug nach Montreal und geh da auf den sogenannten Bankers Day: Dort können Businessstudents sich mit 30 verschiedenen Leuten von unterschiedlichen Unternehmen wie KPMG, PWC, Banken, etc. unterhalten, sich erkundigen, wie man Praktika oder einen Job bekommt, usw.! Das kennt ihr ja alle von Messen und so! ...und das Beste: es gibt kostenloses Essen Ich berichte euch dann davon! Liebste Grüße eure Carina

2 Kommentare 30.10.11 22:01, kommentieren

Toronto + Niagara Falls

Heyy ihr lieben, Letztes Wochenende hatten wir dank Thanksgiving am Montag ein verlängertes Wochenende und konnten daher den weiten Weg nach Toronto fahren.... Dieses Mal haben wir, Katja, Susan, Kimmo, Viktor und ich, uns ein Auto gemietet, um nach Toronto ( ca. 8 Stunden Fahrt) zu kommen. Die Hinfahrt verlief staufrei und verfahren haben wir uns zum Glück auch nicht großartig Ich glaub unsere Fahrt sah genauso aus wie bei How i met your mother: in einem Moment pennen alle, im nächsten singen alle laut zu 500 Miles mit und im nächsten starrt jeder aus dem Fenster... wir haben alle Moods mitgenommen In Toronto angekommen, haben wir es uns erst einmal in unserem Hostel gemütlich gemacht - das nebenbei echt echt schön war keine Hochbetten, sondern ein Viererzimmer mit zwei schönen Doppelbetten, TV, Tisch, Sofa, Sesseln - echt groß! Dazu dann Flo und mein Doppelzimmer, ebenfalls mit Fernseher, Schrank, Sessel, Kommode,... Und das alles für $25/ Nacht für das 4er Zimmer und $32 für ein DZ!!! Nachdem das Hotel ziemlich zentral gelegen ist, haben wir uns abends dann auf den Weg zur Harbourfront gemacht - sind also ca. ne Stunde durch Toronto getrudelt, bis wir uns in einem Restaurant eingefunden haben. Danach gings wieder ab ins Hotel, um ne Runde Kings zu spielen... jaaaa keine weiteren Kommentare dazu!! Nachdem ich Flo den Großteil unserer Malibuflasche eingeflößt hab, weil es mir bei mir eh nich mehr ging, mussten wir eindeutig ins Bett ^^ Am nächsten Morgen nach einem Bombenfrühstück mit Erdbeeren, Kaffee, richtigem Brot, etc haben wir uns auf den Weg in die Stadt gemacht: Als erstes zum botanischen Garten - Allan Gardens, anschließend durch Downtown zum CN Tower, dem welthöchstem Fernsehturm mit 533,3m und anschließend gings zum Dinner ins Hard Rock Café gegenüber des größten Shoppincenters Nordamerikas - das dann leider/zum Glück relativ bald zugemacht hat, so dass leider/zum Glück nicht viel eingekauft werden konnte... Das hört sich jetzt alles nach so wenig unternommen an, aber wenn man auf einer Karte nachmalen würde, wieviele Kilometer wir durch Toronto getippelt sind - puuuuh Marathon wir kommen Sonntag war's dann soweit... das Beste vom Besten, das Aufregendste vom Aufregenden... CANADA'S WONDERLAND!!! Ein Riesenfreizeitpark mit extrem vielen Achterbahnen: bei der einen liegt man, bei der nächsten steht man, bei einer fährt man rückwärts, bei der nächsten baumeln die Füße frei, bei einer ist man im freien Fall - einfach ALLES, was sich ein Carinaherz nur vorstellen kann! Das Beste war, dass es wirklich nich allzu voll war, sodass wir kaum anstanden und volle 7 Stunden lang nur gefahren sind! Mein Kopf hat sowas von gedröhnt - das war unvorstellbar! Aber diese Semigehirnerschütterung wars vollkommen wert!!! Achja hinzu kam, dass wir das ganze Wochenende das beste Wetter aller Zeiten hatten! Freitag 23°, Samstag 26°, Sonntag 25°, Montag °24 - das war ein ziemlicher Kälteschock, als wir wieder nach Quebec kamen und plötzlich Jacken tragen mussten... Am Montag früh haben wir uns dann auf die Socken zu den Niagarafällen gemacht.. und man muss es einfach mal gesehen haben! eine RIIIIIIIESENwasserwolke steigt auf, wenn diese mehreren Millionen Badewannen voller Wasser jede Sekunde (danke lonely planet) dort herunterrauschen! Die amerikanischen Niagara Fälle sind nichts im Gegensatz zu den kanadischen :D Wir haben uns dann auch auf eines der Boote getraut, die dort unten herumfuhren und ich hab eindeutig unterschätzt, wie nass man da wird :D der Coat, den man dort bekommt, reicht noch lange nicht aus ^^bei mir is es total reingelaufen, aber gelohnt hat sichs allemal! ! Und schon gings wieder heimwärts... diesmal aber in einer absoluten Höllenfahrt -.- Von den Niagarafällen aus, sinds nämlich dann knapp 9,5 Stunden Fahrt - wenn man sich nicht verfährt ^^ was natürlich vorgekommen ist :D Nachdem wir am Abend schon alle viel zu müde und anscheinend zu blöd waren, den richtigen Weg zu finden, ging es drunter und drüber... und nachdem wir einmal sogar 20 min in die falsche Richtung gefahren sind, waren wir alle nuuuur noch kaputt ^^ Aber das wär ja nicht alles gewesen... um 10pm mussten wir das Auto abliefern: Viktor wollte uns schonmal an der Uni absetzen, damit wir keine zwei Taxen nehmen mussten! Wir fanden nur den Weg aus Sherbrooke nicht heraus :D Nach ner halben Stunde herumirren, haben wir uns dazu entschlossen, das Auto zusammen abzugeben... nächstes Problem: wo ist das Büro, wo wir das abgeben können?? Rumirren, dann gab es einige Verwechslungen, ob es nun Rue King, King Quest oder King Ouest heißt und letztlich standen wir um 10.32pm an dem Büro. Glücklicherweise durfte man ja eine halbe Stunde zu spät sein. Blöderweise war aber dennoch niemand da :D:D Deswegen haben wir das Auto letztlich einfach mit nach BU genommen und Viktor hats am nächsten Morgen vorbei gebracht : über 2000km haben wir verfahren^^ Alles in allen wiedermal ein geiles, schönes, aber anstrengendes Wochenende! Demnächst wirds mit sowas eher schlecht aussehen, nachdem wir jetzt alle Midterms zu schreiben haben (( Aber ganz ohne Uni gehts hier ja auch nicht Liebste Grüße, eure Carina

2 Kommentare 14.10.11 20:07, kommentieren

Heyy meine lieben Gestern Abend bin ich aus Tadoussac im hohen Norden Kanadas zurückgekommen, daher wird es Zeit für ein kleines Update... Freitag Morgen sind wir losgefahren und zwar in einem urururalten Schulbus, der zwar eine gewisse Nostalgie ausstrahlt, aber dafür jeglichen Sicherheitsvorkehrungen den Rücken kehrt: wer braucht schon Gurte, oder Kopfstützen oder Stoßdämpfer?^^Naja ihr könnt euch ja das Bild auf Fb ansehen... Und so begann die schöne 8 Stundenfahrt in unserem gelben Schulbus Carina hat die Zeit natürlich sinnvoll fürs Schlafen benutzt hehe Als wir ankamen, war es schon fast abends! Uns wurde ein typisch kanadisches Essen versprochen... eeeeehm ja ^^ das war eine Art Linsen-Erbsen-Suppe, eine ganz eigenartige Fleisch-Kartoffel-Mischung als Hauptspeise, aber dafür lecker Kuchen als Nachspeise Anschließend wurde KINGS gespielt! ein Drinking Game, welches ich vorher nicht kannte, aber hey: es ist bombastisch!!!! Daher hier eine kleine Erklärung: man nehme, einen Becher und ein Kartendeck (ohne Joker, Rommé) Den Becher stellt man in die Mitte des Tisches und um den Becher herum werden die Karten in einer Kreisform verdeckt hingelegt (siehe fb-foto ) Dann beginnt einer mit ziehen und es geht reihum mit Ziehen! Dabei hat jede Karte eine Bedeutung: 2: two is for you ( man sucht sich jemanden aus, der trinken muss) 3: three is for me (man selbst muss trinken) 4: four for whore ( alle Mädls trinken) 5: Beer bitch ( jetzt musst du immer ein neues Bier holen , bis jemand anderes eine 5 zieht) 6: six for dicks ( guys müssen trinken) 7: seven for heaven ( alle Hände in die Luft!!der letzte muss trinken) 8: eight for drinking mate ( du suchst dir jemanden aus, der immer mitrinken muss, wenn du trinkst! Aber: wenn er trinken muss, musst du auch mittrinken ) 9: new rule! ( du darfst dir eine neue Regel überlegen, z.b. jeder Satz muss mit "in my pants" beendet werden, oder man darf keine Namen sagen, man darf auf niemanden zeigen, man darf weder ja noch nein sagen, etc... jeder, ders vercheckt: TRINKEN ) 10: categories ( du startest mit einer Kategorie, z.B. Automarken und reihum muss jeder innerhalb von 5 Sekunden eine nennen! Der, der keine mehr weiß...ihr wisst ja übrigens...wenn du bestimmte Leute trinken lassen willst: dann sag z.B. Geschlecht oder Finger, etc hehe) J: Jack for back ( der, der vor dir dran war muss trinken) Q: Queen for Question Master ( wer die Karte zieht, ist Question Master! Auf die Fragen, die diese Person stellt, darf man nicht antworten, sonst muss man trinken) K: King (du schüttest etwas von deinem Getränk in den Becher in der Mitte! Wer den letzten König zieht muss den Becher trinken und das Spiel geht von vorne los) Ace: Waterfall (alle fangen gleichzeitig an zu trinken! der der das Ass gezogen hat, darf als erstes absetzen (wann er will) und dann der nächste, dann erst der nächste...etc. Derjenige, der also rechts vom Ass-Zieher saß... muss sozusagen exen ) Eine weitere Regel: der Kartenkreis darf nicht unterbrochen werden! WIrd er doch unterbrochen, muss derjenige den Becher trinken und es geht von vorne los Nächster Morgen: alle tot, alle verkatert und auf gehts zum Whale Watching! Wir waren alle dick eingepackt und haben nochmal extra dicke Jacken und Hosen bekommen und trotzdem war es unununendlich kalt!!! Insgesamt 4 Stunden haben wir auf dem Zodiac verbracht - Zehen blau, Finger lila...^^Aber ein paar gute Fotos sind dabei herausgesprungen! Leider gibt es zu dieser Jahreszeit keine "springenden Wale"! Daher bekamen wir nur die Rücken zu sehen Aber ein paar Seehunde haben sich auch blicken lassen! (einige Bilder auf Facebook) Danach mussten wir alle ersteinmal ins Hostel, um uns wieder aufzuwärmen! Nach dem Abendessen wurde wieder eine Runde Kings eingeleitet! Susan, Katja und ich hatten uns Wein und Sprite besorgt! ...komischerweise wurde mir ultraheiß...also richtig! ich schwitzte vor mich hin, bis ich irgendwann aufs Klo gegangen bin und im Spiegel eine Tomate saH! Mein komplettes Gesicht war rot und mein Dekolletee rot gesprenkelt! Nachdem sich dann meine Kehle zuschnürte, wusste ich, dass irgendwas nicht stimmte ^^ Ich bin ins Zimmer gegangen und hab erst einmal eine Wasserflasche geext.. gebracht hats nich so viel! Mein Herz raste, meine Nase war zu, ich hyperventilierte durch meinen Mund...Nachdem sich Viktor und Katja um mich gekümmert hatten bin ich ins Bett und hab versucht zu schlafen - keine Chance^^mein kompletter Körper hat gepumpt und als es sich dann um ca. 4 in der früh langsam normalisierte, konnte ich auch nicht schlafen, weil in meinem Zimmer geschnarcht wurde ^^ Das wars dann mit meiner Nachtruhe und so hab ich die Rückfahrt verschlafen Ich hab dann mal gegoogelt: Weinallergie: Symptome: Rötungen im Gesicht und im Dekolletebereich, Atembeschwerden, Nasenschleimhautverdickung - aufgrund von Sulfiten, die hauptsächlich in günstigeren Weinen zu finden sind:also CHECK. ich hab eine Allergie gegen billige Weißweine :D:D Übrigens hatten wir auf der Rückfahrt noch an einem Wasserfall in Montmorency halt gemacht! Schön, aber keine überragende Sehenswürdigkeit ^^ So das wars von meinem Wochenende! Liebste Grüße meine lieben xoxo

1 Kommentar 3.10.11 16:05, kommentieren

Heyy guys, es ist schon wieder ne Zeit lang her, dass ich was gepostet hab, daher jetzt ein kleines Update, was sich hier in Lennoxville so tut Letzten Donnerstag bin ich mit Susan und Katja nach Montreal gefahren ( by carsharing also Mitfahrgelegenheit), um Abends am Place des Arts ein Konzert anzuschauen: Die Vorband hieß Karkwa - eine französischsprachige Band aus Quebec und war echt richtig gut! Ihr könnt ja mal auf youtube nach ihnen suchen - französischer Rock gar nicht übel!! Die Hauptband war Arcade Fire! Wie sich herausstellte, sind die momentan ziemlich am Abräumen in den USA, kommen aber eigentlich aus Kanada und daher beginnt der Arcade Fire Boom hier jetzt auch Und es hat schon seine Gründe - richtig gute selbstgemachte Musik Von Geigen-, Gitarren- und Drumsolos über die Stimme des Sängers - war echt top! Solltet ihr euch auch mal ansehen auf youtube Aber ich wär natürlich nicht hingegangen, wenn das nicht alles auch noch UMSONST gewesen wär hehe Am nächsten Tag haben wir dann einen Intensivspaziergang hingelegt! Morgens um 10 sind wir los und abends um halb 8 haben wir uns dann Abendessen im Steakhouse The Keg im schönen Old Montreal gegönnt - YUUUUUUMMMM!! Tagsüber sind wir die komplette St. Catherine zweimal rauf und runter (top zum shoppen), dann nach Old Montreal gedackelt und dann wieder rauf Richtung Saint-Laurent und Saint-Denis wieder runter! Unsere Füße waren einfach nur platt ^^ Nachdem wir Freitag abend dann mim Bus wieder heimfahren wollten, aber nur zwei Möglichkeiten hatten (einen um 20.40 und einen um 22.45), wir aber schon so fertig waren,wollten wir noch den ersten Bus erwischen und es begann ein " ich bezahl, du gehst raus und hälst ein taxi auf und sagst ihm schon mal er soll schnell fahren" -Rennen. Gesagt, getan; taxi, Busbahnhof, rausgesprungen, nach dem Gate gesucht - UND NATÜRLICH WAR DER BUS WEG! mist ... na gut, dann schauen wir eben wieder beim carpool online nach. (nachdem ich hier ja kein Data add-on für mein Handy hab, weil mich das in Kanada ein halbes Vermögen kosten würde) Hab ich mich schnell in eines der Wifi-Netze der Busse eingeloggt und nachgesehn - und voila, es gab noch einen Fahrer von Montreal nach Sherbrooke an diesem Abend und sogar auch noch 3 Plätze frei! Als ich dann auf buchen klicken wollte, ist der Bus weggefahren... -.- Und so gingen Susan, Katja und Carina auf die Suche nach Menschen mit einem internetfähigen Handy und sie fanden sogar einen: aber natürlich kann ein doofes BLACKBERRY -.- die Seite nicht gescheid öffnen! Nach drei weiteren Leuten ohne Internethandy sind wir in die Bibliothek, ich hab eine nette Dame darum gebeten, mich ihren Account benutzen zu lassen und schon waren wir wieder aufm Dampfer: bei amigoexpress eingeloggt, Fahrer gesucht und... NATÜRLICH waren jetzt nur noch zwei Plätze frei :D:D Aber das macht uns nichts aus ^^ich hab dank eines kleinen Programmierfehlers auf der Seite dennoch für drei reserviert, dafür auch bezahlt und Susan, Katja und ich heckten den perfekten Plan aus, wie wir alle drei noch einen Platz bekommen: 1. zur Station fahren und eine Dreiviertelstunde zu früh da sein 2. dem Fahrer eine SMS schreiben, dass wir schon da sind und es uns nichts ausmacht, wenn er früher kommt 3. er kommt früher, wir werden mitgenommen und die Person, die eigentlich gebucht hatte... pech Und JA ich weiß, es war fies ^^aber es lief ja dann eh anders... Bis zum Punkt Nummer zwei hat alles wunderbar funktioniert, nur dass unser Fahrer dann antwortete, dass er es früher nicht schaffen würde. Jede Person, die aus der Station herauskam, wurde genauestens beobachtet, ob sie nicht vielleicht der eigentliche Mitfahrer ist. Und nach der Wartezeit kam dann endlich Bertrand und ließ uns einstiegen - und sagte dann: wir müssen noch auf jemanden warten! ^^ Damit war die Sache erledigt Wir wurden nach Sherbrooke gebracht, haben von dort aus ein Taxi genommen und sind gut an der BU angekommen! Am Samstag war dann Homecoming angesagt: das heißt, dass Alumni, also ehemalige Studenten an die BU kommen und feiern! Aber wenn ihr meint, das wären Absolventen der letzten 2,3,5,10 Jahre, da liegt ihr falsch ^^ Hier watschelten dann Ommas und Obbas rum, die wahrscheinlich die ersten Absolventen überhaupt waren! Väter mit ihren Frauen und Kindern trugen die lila Tshirts und die Kinder die passenden BU-Tröten Nachmittags war dann ein Spiel unserer Footballmannschaft, bei dem auf dem Parkplatz mal wieder fleißig getrunken wurde, damit man trotzdem feiert, obwohl die Gaiters mal wieder verloren haben! (die Gaiters Football sind schlecht, dafür sind die RUgby Gaiters gut die haben gestern gewonnen gegen die Université de Sherbrooke yeyyy, siehe Fotos ) Abends war dann das Gait angesagt, feiern, tanzen, bis es zumacht... Unter der Woche war dann natürlich wieder Uni angesagt, ich war zweimal in Dance Classes für Modern Dance und Jazz, aber ich würde viiiiel lieber bei HipHop mitmachen! Vielleicht wird noch ein Anfängerkurs erstellt, schließlich is Nachfrage da Und ab Morgen bin ich dann bis Sonntag in Tadoussac zum Whale Watching und in Quebec City für ein paar Stündli! Daher gibts nah dem Wochenende wieder was zu melden Liebste Grüße xxx Carina

1 Kommentar 29.9.11 22:17, kommentieren

Montréal and Hudson

Heyy ihr lieben, Gestern bin ich von meinem 5-Tage-Trip in Hudson/Montréal wiedergekommen! Am Mittwoch Abend kam ich an der Station centrale in Montréal an und wurde von Kris (der Ex-frosh leader meiner frosh leader) abgeholt! Nachdem er und John nicht direkt in Montreal, sondern in Hudson wohnen, sind wir in Hudson in eine irische Bar namens Cunninghams gegangen, haben was gegessen ( fried pickles - hammer lecker?!?!!) und getrunken! Nach und nach kamen immer mehr Leute und entgegen meiner Erwartungen wurde der erste Abend gleich mal mit einer Party eingeleitet ^^bis um 6 Uhr in der früh - natürlich ^^ Am nächsten Tag sind wir nach Montreal ins Biodrome - ein Riesendesignmonument, welches 1976 für die olympischen Spiele ( wenn ich mich recht erinner) gebaut wurde und bis letztes Jahr abbezahlt werden musste ^^innen drin gab es eine Art Zoo mit freilaufenden Tieren! Sehr geil Danach waren wir noch etwas bummeln, was essen ( mein erstes Smoked Meat Sandwich) und nachdem Kris abends in einer Bar namens Chateau du Lac arbeiten muss, wieder nach Hudson! John hat mich dann zu meinem ERSTEN hockeygame mitgenommen und ich muss sagen: tausendmal besser als american football, echt spannend und endlich mal nicht zuviele Regeln :D cooles Spiel! ... und natürlich wurde wieder gefeiert und NATÜRLICH gab es wieder eine Afterhour und SELBSTVERSTÄNDLICH ging das mal wieder bis um 6! Ihr kennt mich ^^ich bin dafür eigentlich nicht gemacht - aber hey ich hab mich durchgebissen, durchgefeiert!! Ausschlafen war dann erst einmal angesagt... Dann gings ab zu einer sugar shack - einer alten maple syrup Hütte, umrundet von maple trees, an denen buckets hingen yumyum Danach : Ziplining! Hochseilgarten - einfach nur geil und spaßig!! abends... na ratet mal ^^ Ab in den Club, aber nachdem es ja die letzten Tage nicht genug war, ging diesmal die Afterhour bis um 9.30 morgens! Ich bin toooot gewesen ^^ dementsprechend sind wir am nächsten Tag auch nicht vor 2 aus den Betten gekommen!! Mittags gabs dann meine erste kanadische Poutine: Pommes mit ner Art Gravy und Käse überbacken - halleluja fettig, aber lecker! wie so ca. alles hier ^^ Abends sind wir dann nach Montréal an den Old Port mit kleinen Ständen und vielen Straßenkünstlern - sehr schöne Innenstadt!! Fast schon europäisch vom Stil! Ab in ein Steakhouse, dann in den Stripclub (und natürlich haben mir die Jungs nen Strip spendiert - ... sogar zwei^^), anschließend noch in einen Club, abtanzen, und noch in einen anderen Club! Same old partying Es ist schon echt geil das Feiern hier, aber am Sonntag fühlte ich mich, als wär ich 80! total am Ende ^^ Deswegen sind wir nur durch Downtown geschlendert, haben uns einen shishtaouk geholt und dann ist schon mein Bus zurückgefahren! alles in allem ein sehr feierintensiver, aber schöner Aufenthalt! Nach Montreal werde ich mit Sicherheit noch einige Male fahren, weil die Stadt so schön ist, es noch einige Dinge zu sehen gibt ( Museum of Fine Arts, Notre Dame Basilica,...) und ich das Angebot bekommen hab, die Dauerkarte vom Hockey zu benutzen Diese Woche stehen außer ein paar Assignments nicht viele Dinge an! Am Wochenende ist dann Homecoming - das heißt es kommen all die Abschlussstudenten des letzten Jahres und feiern hier Bis bald xxxx

1 Kommentar 19.9.11 21:00, kommentieren

Die erste Woche - Frosh Week

Heyy guys, Bald ist die erste Woche schon rum und obwohl diese Zeit mir jetzt schon so kurz vorkommt ist einiges passiert!! Erstmal zur Uni: Der Campus ist riesig und bietet alles, was man zum Leben braucht. Neben den Rez's und den Halls für den Unterricht, gibt es Dewies ( unsere Dining Hall), einen eigenen Bookstore, eine Libraby, einen eigenen Coffeeshop Tim Hortons ( das kanadische Starbucks), eine Disco, ein Gym, ein Footballfeld, Tennisfelder, einen Golfplatz... und noch so einiges mehr FROSH WEEK: Bevor die berühmt berüchtigte Frosh Week losging, hörte ich von allen Seiten, dass ich diese Woche nie wieder vergessen werde, dass es wahrscheinlich sogar die beste Woche meines Lebens sein würde! ... Und bis jetzt hat es sich auf jeden Fall bewahrheitet Man sucht sich zunächst eine Frosh Group aus! Man stelle sich einen Raum vor, in dem gefeiert wird, aber RICHTIG! Laut, wenig Kleidung, viel Gegröhle, viel Bootieshaken und genau da wird man von den Frosh Leadern angeworben: " Wir haben den meisten Alkohol!", "Wir haben die heißesten Typen",...Tja und ich kam zu den Bedrockers! Unser Mannschaftsruf: ALL DAY, ALL NIGHT, WE ROCK UR BED AND DO IT RIGHT!! Hat jeder Froshie letztlich eine Gruppe gefunden, die ihm zugesagt wurde, gabs eine Rallye durch die ganze Stadt und den Campus und abends Opening Ceremonies im Centennial ( unserem Theater) .... sowas...hab ich... in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen!! Da stehen wir alle in einem Theater an der Uni und es tanzt jeder wie verrückt, die Leute ziehen sich aus ( und es wird sowieso schon wenig getragen, aber alles, was man anhat ist PURPLE!!!!Alles, einfach alles ist lila, weil das die Unifarbe ist ) und der School Song wird gebrüllt!! Am Anfang wurde uns gesagt, dass wir den auf jeden Fall auswendig lernen müssen und ich dachte mir, ne ^^das wird nichts! Aber pah - nach zwei Tagen und 500mal singen klappt das ganz gut: Raise a toast to Bishop's University on the mighty Massawippi shore! We're conditioned to our fate, we will never graduate, we will stay here forever more! College days will linger ever in our hearts, having sex, smoking dubes and quaffing ale! And we'll show esprit de corps, as we watch the gaiters roar on to victory! So raise your beer mugs and your little brown jugs to BISHOPS UNIVERSITY! WUUUUUH Online gibt es von der Opening ceremony auch Videos - falls ihr euch davon mal ein Bild machen wollt! Die komplette Woche ist eigentlich vergleichbar mit einem Festival, eine Mischung aus Rock im Park mit lauter Musik und betrunkenen Leuten und einem Hippiefestival mit bekifften Leuten und freier Liebe :D Das Endziel für jede Frosh Group ist es, soviele Stars wie möglich zu erspielen, indem man Aufgaben löst! Judges ziehen von Partyhaus zu Partyhaus und lassen Leute ihre Augenbrauen abrasieren, eine Mischung aus Vodka,Bier,Ketchup,BBQ Sauce, Gurken,etc trinken, sich das Gesicht mit Mehl und Maple Syrup vollschmieren und viiiele weitere Dinge!! ( Einer trank Bier, dass vorher durch eine verschwitzte Socke gepresst wurde und ein anderer trank eine Mischung aus Bier und !!!! Rasierschaum!!! mit den Haaren, die sich eineR gerade von den Beinen rasierte!!!! YUK!) Am nächsten Abend gabs dann an unserer Uni ein Konzert - ja natürlich kostenfrei und extra für uns organisiert! Aufgetreten sind Creature, Philly Moves und Candy Coated Killahz! Und man kann sich ja schon fast denken, was dann kam... FEIERN! Aber dafür muss man hier nicht mal vom Campus gehen! Wir haben unseren eigenen Club und der ist echt nicht von schlechten Eltern! Große Tanzfläche, super Musik, immer viele Leute drin und die Getränkepreise studentenfreundlich! An einem anderen Nachmittag wurde ein sogenannter Scavenger Hunt veranstaltet - also eine Schnitzeljagd durch die ganze Stadt! Aber die Aufgaben waren wie immer brutal: Rennt in diesen Laden und holt das ekligste, was ihr finden könnt und das muss dann einer von euch essen! Was wurde es?? natürlich Katzenfutter ^^ Bei der nächsten Aufgabe mussten wir mit purem Fett bretter einschmieren, auf das sich dann jemand freiwillig legt, um dann von zwei weiteren über ein Footballfeld gezogen zu werden! Abends schlich dann die ganze Bande an Studenten zum Haus des Principals, um ihn dann herauszuklopfen und lautstark "Raise a toast" zu gröhlen!! :D So das reicht vorerst mal Ihr hört bald von mir! Ich muss jetzt gleich zur Closing Ceremony, denn dann ist Frosh Week vorbei! xoxoxo Carina

4 Kommentare 10.9.11 17:58, kommentieren