carina's most awesome time in canada

Boston

Heyy Leute, bevor ich euch von meinem letzten Wochenende in Boston erzähl, kommt noch ne kleine Geschichte, die sich am Wochenende zuvor zugetragen hat... Die Bishop's uni hat den sogenannten Bankers Day organisiert: ein Treffen in Montreal, bei denen Alumni der BU, die jetzt in Finance arbeiten, Vorträge halten, man sich mit ihnen unterhalten kann, es Häppchen gibt, etc und das alles natülrich im Businessstyle Die Vorträge waren ganz interessant, die meisten waren bei Banken angestellt, als Fondmanager, etc., aber worum es größtenteils ging war eher die Frage, wie sie an diese Jobs gekommen sind - da waren zum Teil lustige Geschichten dabei! Aber wie es nunmal so ist auch echt langweilige Sprecher :D Nachdem wir morgens um 10 schon von Lennoxville aus losgefahren sind, wollte der Bus um 5.45pm schon wieder Richtung Heimat abfahren... Aber wenn man schon mal in Montreal ist, dann muss man das doch nutzen??! JA, hab ich mir auch gedacht und schwuppdiwupp hatte ich Maxim, einen weiteren deutschen Austauschstudent, Robbie und Vince ( die ich gerade erst auf der Busfahrt kennengelernt hab ^^) überredet, dass wir in MOntreal noch was essen und feiern gehen! Und nachdem die ienen Freund hatten, der hier mim Auto war, war der ideale Abendplan gefunden: Wir gehen essen, feiern und ich fahr nachts irgendwann zurück nach Lennoxville, weil Vince um 7.30am bei der Army antanzen musste,Robbie noch ein Hockeyspiel hatte und ich ne ganze Menge zu arbeiten. Gesagt getan - nach einer Robbietour durch Montreal mit erfundenen und echt geilen"hier wurde Hockey erfunden", "an der Ecke dort wurde 2Pac geborten"- Kommentaren, einem kurzen Ausflug zu einem Aussichtspunkt über Montreal sind wir zu Robbies Elternhaus gefahren und die anderen haben da kräftigst kräftigst getrunken. ^^Dann haben wir uns auf in eine Bar gemacht - in der Maxim schon seinen Maximalpegel erreicht hatte und Jeff zu FEJ wurde ( so à la Jeckyll und Hyde!)!! Er war andauernd verschwunden, war wütend und wollte einfach nicht gehen! Nach beinahe 2 Stunden Sucherei hatten wir ihn dann überredet und sind in einen Club namens Tokyo gefahren! Wir hatten Riesenspaß - besonders Maxim haha - obwohl die Musik noch schlechter war, als das Publikum! Als wir dann zurück zum Auto gegangen sind - SCHEIBE EINGESCHLAGEN!!!! TJA leute, das ist Montreal ^^ Daraufhin hat Jeff beschlossen, nicht mehr heimzufahren und was haben wir gemacht? Natürlich allesamt im Wohnzimmer von RObbies Eltern geschlafen - mit einem Hund und einer sterbenden Katze. Am nächsten Morgen haben wir alle möglichen Leute versucht zu finden, die von Montreal nach Sherbrooke zurückfahren und "glücklicherweise" fanden wir welche... Nach einem geilen Montreal-Bagel-Frühstück (die sind hier berühmt) und einem Beavertail (hammerlecker) sind wir losgeschippert!Aber unsere Fahrer haben es geschafft, durch Stopps an Buchläden, zuhause, etc. dass wir erst nach 5pm angekommen sind!!! Nachdem ich seit dem Vortag um 9 Uhr die 10cm-Highheels anhatte und nicht Zähne geputzt hatte, war ne Dusche echt nötig!! TROTZDEM obergeiles spaßiges Wochenende So jetzt mal zu Boston: wir waren insgesamt zehn Leute in zwei Autos: Cornelius, Maxim, Susan, Katja, Kimmo, Vincent, Viktor, Mikael, Daniel und ich. An der Grenze in die USA wurden wir natürlich erstmal schön rausgefischt. Auf die Frage, ob wir Alkohol imtbringen, antwortete Cornelius " No I don't have anything" und Maxim fügte hinzu " I got two beers"- der COP gleich typisch böser Amicop " WHAT ELSE ARE U LYING ABOUT???" Dann wurden unsre Sachen durchsucht, aber immerhin gings nach ner halben Stunde schon wieder weiter....(Achja am Anfang mussten wir eh einmal umdrehen, weil ein gewisser Herr M. seinen Pass vergessen hatte :D ) Am ersten Abend sind wir dann noch essen gegangen und haben anschließend einen Club aufgesucht. Zum Glück kam ich beim ersten rein, denn da war ich ja noch nicht 21!Aber aus dem wurden wir dann von einer wütenden kleinen Asiatin rausgeschmissen "THIS IS MY FUCKIN PLACE; GET OUT OF HELE!!PAY ME THE THLEEHUNDLEDTHOUSAND!!" Anscheinend hatte sie Stress mit ihrem Mitbetreiber oder so :D Auf jeden Fall konnte ich dann bei den nächsten zwei nicht reinkommen, daher sind dann Katja, Susan, Cornelius und ich heimgefahren. Am nächsten Tag haben wir dann das volle Kulturprogramm gemacht - als erstes sind wir nach Harvard, durften dort aber nicht rein, weil die gerade demonstrierten -.- LAME! Unser zweiter Versuch bei der Samuel Adams Brauerei einen RUndgang zu machen ist dann leider auch ins Wasser gefallen, weil da zuviele Leute waren! Aber dafür sind wir dann den Freedom Traill entlang gedackelt, haben Paul Revere's Haus gesehen, seine Statue, den Cemetry des Independence Wars, King's Church, etc... Boston ist wirklich eine schöne Stadt, denn es gibt auch alte Viertel, wie z.b. das italienische! Überall kleine Cafés und Restaurants, alte Backsteinhäuser und kleine Gässchen! Schön Nachdem dann einige abends sich ein NHL Spiel angesehen haben, sind wir in ein ganz kleines italienisches Restaurant gegangen und haben lecker gegessen Dann sind wir noch an der alten Harbourfront entlang gegangen und haben einen Abstecher nach Chinatown gemacht! Sonntags war dann Rückfahrt angesagt. Wir sind noch am MIT Hauptgebäude vorbei, über die Harvardbrücke in die Innenstadt gegangen und haben uns die Malls angesehen - die aber eher enttäuschend waren! Und schon gings wieder zurück nach Canada! An der Grenze.... durften wir dann auf Herrn M. knapp ne halbe Stunde warten, weil seine Eltern ihn bei ihrem Besuch in Kanada 1997 als permanent resident angemeldet haben :D wenigstens ist das jetzt bereinigt!! So das wars von meinem Wochenende Liebste Grüße aus Kanada xxx

18.11.11 00:34

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Claudija (18.11.11 06:45)
wie, sterbende katze?!? :/


Carina (18.11.11 06:53)
Ja....am Sonntag Abend ist die Katze dann schließlich von uns gegangen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen